Gesamterneuerung der Pfarreiräte 2018

Das Jahr 2018 ist ein Wahljahr, zuerst für die Gesamterneuerung der Pfarreiräte des ganzen Kantons und danach für die Erneuerung der kirchlichen Versammlung.

Der erste Wahlgang wurde auf den Sonntag, 4. März 2018, festgesetzt. Kandidatenlisten können daher bis zum Montag, 22. Januar 2018 auf dem jeweiligen Pfarreisekretariat eingereicht werden. Der Exekutivrat hat den Pfarreiräten ein Faltblatt und Plakate zur Verfügung gestellt, um Kandidaten zu suchen und dieses wichtige Engagement für die kirchliche Gemeinschaft zu würdigen (Communiqué).

In der Kachel rechts finden Sie folgende Dokumente: 

  • Schreiben des Exekutivrates mit dem Beschluss zur Einberufung der Stimmberechtigten (Der Beschluss ist öffentlich anzuschlagen.)
  • Faltblatt und Plakate für die Kandidatensuche
  • Vorlage für eine Kandidatenliste (01) (PDF und WORD)
    Auf dem Pfarreisekretariat einzureichen bis spätestens Montag, 22. Januar 2018, um 12 Uhr

113 Pfarreien des Kantons Freiburg wählen neue Pfarreiräte.

Der Pfarreirat der neuen Pfarrei St-Laurent, Estavayer, wird nicht gewählt, sondern jeder Pfarreirat der 12 Pfarreien der Seelsorgeeinheit Saint Laurent bezeichnet ein Mitglied für den Pfarreirat der neuen Pfarrei. Der Pfarreirat der neuen Pfarrei Fétigny-Ménières wird aus 3 bzw. 2 Mitglieder der alten Pfarreiräte der Pfarreien Fétigny bzw. Ménières gebildet werden.

Die anderen neu fusionierten Pfarreien wählen die Pfarreiratsmitglieder in den Wahlkreisen der vormaligen Pfarreien :
Notre Dame du Belmont (Domdidier, Dompierre, Léchelles)
St-Sulpice, Le Solitou (Corbières, Hauteville, Villarvolard)
Notre-Dame de l'Epine, Mézières (Berlens, Mézières)

  • Muster für das Protokoll der Stillen Wahl (09) (PDF und WORD, auch für die Pfarreien mit Wahlkreisen und 9 Pfarreiratsmitglieder)
    Der Pfarreirat schlägt das Protokoll öffentlich an.
  • Beschluss des Exekutivrats vom 31. Januar 2018 nach den Stillen Wahlen 
  • Brief an die Pfarreien mit vollständiger stiller Wahl
  • Medienmitteilung nach den Stillen Wahlen
105 der 115 Pfarreien haben die stille Wahl ihres Pfarreirates festgestellt. Die Pfarreien Courtion und Ossonnens hatten mehr Kandidaten als Sitze und werden einen Wahlgang mit Listen und mit absolutem Mehr am 4. März durchführen. Die Pfarreien Echarlens, Christkönig, Freiburg, Grangettes, Massonnens, Plasselb und Ponthaux hatten eine teilweise stille Wahl und werden die fehlenden Pfarreiräte mit einem Wahlgang ohne Listen und mit relativem Mehr am 25. März wählen.

Wahl mit oder ohne Listen

Vorlagen für die Dokumente:

  • Antwortcuvert (02a PDF)
  • Stimmrechtsausweis (02b Word / PDF) 
  • Kandidatenliste (03 Word / PDF) 
  • Stimmcouvert (04 Word / PDF) 
  • Auszählung (05 Excel / PDF) 
  • Zusammenstellung (06 Excel / PDF) 
  • Wahlprotokoll des 1. Wahlgangs (07 Word / PDF), bzw. des 2. Wahlgangs (07b Word / PDF)
  • Briefliche Stimmabgabe (08 Word / PDF)
  • Mitteilung des Ergebnisses des 1. Wahlgangs (09d Word / PDF), bzw. des 2. Wahlgangs (09f Word / PDF)

Die Paulusdruckerei druckt und kuvertiert das Wahlmaterial. Die Pfarreien liefern bis 7. Februar (1. Wahlgang), bzw. 16. Februar (2. Wahlgang) die Anzahl Stimmberechtigte, das Stimmregister als Exceldatei (Vorlage), die Namen für die Wahllisten, die pfarreibezogenen Angaben auf dem Stimmrechtsausweis und das Pfarreiwappen.

Die Vereidigung (persönliche Einladung) findet statt :

Samstag, 21. April 2018, 10.00 Uhr

Der neue Pfarreirat konstituiert sich innerhalb von zehn Tagen:

  • Formular der Zusammensetzung des Pfarreirates (10 Word / PDF),
    zu übermitteln an den Exekutivrat.

Die Einzelheiten des Wahlverfahrens sind festgehalten im Reglement vom 25. Oktober 2003 über die Ausübung der kirchlichen politischen Rechte (KPRR). Die Bestimmungen bezüglich des Pfarreirates befinden sich im Reglement vom 1. Februar 2003 über die Pfarreien (PR).