Voller Begeisterung für den Gesang

Am Samstag, den 02. Mai 2015, findet in Tafers „cantars“ statt. Zwölf Stunden lang wird ein facettenreiches Programm von verschiedenen Chören der Region die Freude am „Kirchenklang“ erlebbar machen. Mit dabei: Die Singschule Sense.

„Das Programm ist fixiert", so die Präsidentin des Organisationskomitees, Simone Cotting. „Jetzt sorgen wir noch für einen ansprechenden Rahmen, d. h. die Gastronomie ist zu organisieren sowie natürlich die Betreuung der Chöre." Neben den 500 Sängerinnen und Sängern werden 60 Freiwillige im Einsatz sein und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Auch viele Sponsoren haben sich gefunden, die den Grossanlass unterstützen. Eine vollständige Liste findet sich auf der Homepage www.cantars.org unter der Übersicht des Programms in Tafers. „Es ist ein gutes Zeichen zu sehen, dass viele Unternehmen, politische Gemeinden, Vereine, Pfarreien und Kirchgemeinden diesen Anlass unterstützen. Es zeigt uns auch, dass das Engagement für die Musik geschätzt wird", so Simone Cotting.

Singschule Sense

Ein Programmpunkt wird das offene Singen sein, welches die „Singschule Sense" organisiert (15.00 Uhr in der Pfarrkirche Tafers).

358947_orig.jpg

Vor fünf Jahren übernahm Nicole Schafer den bestehenden Kinderchor in Giffers und baute ihn neu auf. Zusammen mit den Kindern gab sie ihm  den Namen „Chrüsimüsi". Aus diesem Chor entstand die „Singschule Sense", in welcher die Kinder und Jugendlichen neben den Chorproben auch Stimmbildungsunterricht erhalten können.

Vokalensemble der Singschule Sense

Mit dem Wachstum der Singschule wurde auch eine Aufteilung in Altersstufen möglich: Der Kinderchor teilt sich auf in einen Basischor (1.–3. Klasse) und in einen Aufbauchor (4.–6. Klasse). Ausserdem wurde auch ein Vokalensemble gegründet, in welchem zur Zeit 13 Jugendliche aktiv sind, die bereits Stimmerfahrung haben. Dieses Vokalensemble und der Aufbauchor werden bei „cantars" am 02. Mai zu hören sein.

„Wir möchten die Lust am Mitsingen vermitteln", erklärt Nicole Schafer. Daher habe man sich entschlossen, ein offenes Singen anzubieten und die ZuhörerInnen einzubinden. Die Freude der Jugendlichen soll ansteckend sein.

Singschule Sense

Voller Ideen

 „Von der Arbeit mit den Jugendlichen bin ich begeistert", so Nicole Schafer. „Mir hat es schlicht ‚den Ärmel reingezogen‘ und ich habe immer wieder neue Ideen, was man noch verwirklichen könnte. Das Singen soll den Kindern und Jugendlichen gut tun,  das Erarbeiten eines Konzertes den Gemeinschaftssinn fördern und die gemeinsam entwickelte Zielstrebigkeit über die Grenzen herauswachsen lassen, so darf man auf ihrer Homepage lesen (www.singschulesense.ch).

Der Vorverkauf für „cantars" läuft ab Mitte Februar in den regionalen Vorverkaufsstellen, wo man die Tageskarten für Fr. 45.– erwerben kann. Schweizweit finden 36 „cantars"-Anlässe statt. Ein „cantars"-Pass, welcher Eintritt zu all diesen Events bietet, ist auf der Homepage von cantars (www.cantars.org) zu einem Preis von Fr. 190.– erhältlich.

Christina Mönkehues, informationsstelle@kath-fr.ch   

Publiziert: Februar 2015