Jugendliches Engagement

Jugendliche setzen sich ehrenamtlich in der kirchlichen, wie auch in der kommunalen Jugendarbeit als Leitungspersonen ein. Bei den LeiterInnen-Workshops der regionalen Fachstelle für Jugendseelsorge Deutschfreiburg können sie das Basiswissen für ihre Leitungsfunktion erlangen.

Am 28. Februar und 1. März 2015 fand der zweite Durchgang der LeiterInnen-Workshops statt, an welchem zwölf motivierte Jugendliche aus Deutschfreiburg teilnahmen. Diese Jugendlichen arbeiten als Leiterin oder Leiter in der kirchlichen oder kommunalen Jugendarbeit – sei es in einem Ministrantenlager, in einem Firmlager der Pfarrei oder auch in einem Jugendtreff der Gemeinde.

Modul 1 Grundlagen

Im Modul 1 geht es um das Basiswissen. Welche Rolle nimmt man als Leitungsperson ein? Was wird von einem als Leitungsperson erwartet? Die Jugendlichen haben sich auch damit beschäftigt, welche Pflichten und Rechte sie als Leitungsperson haben. Zwischen den einzelnen theoretischen Blöcken hatten sie die Gelegenheit, selbst aktiv zu werden. Alle durften ein Spiel anleiten. Anschliessend gab es von der Gruppe ein Feedback. Die Jugendlichen hatten so die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen ihre Rollenpräsenz als Leitungsperson zu zeigen. LeiterInnen-Workshop Modul 1.JPG

Modul 2 spirituelle Animation

Die verschiedenen Module des LeiterInnen-Workshops müssen nicht zusammen besucht werden, sondern werden je nach Bedürfnis von den Jugendlichen belegt. Sechs Jugendliche nahmen am Modul spirituelle Animation teil. In diesem Workshop haben die Teilnehmenden gelernt, dass auch sie selbst fähig sind, in einem Lager einen besinnlichen Moment zu gestalten oder ein Spiel zu planen, welches dann mit einem Impuls der Leitung Tiefgang erreichen kann.

Rituale eignen sich sehr gut, um in einem Lager den Zusammenhalt und die Gemeinschaft der Teilnehmenden zu stärken. Es wurde überlegt, welche Rituale in ein Lager passen und welchen Zweck sie erfüllen sollen. Die Jugendlichen konnten anschliessend in Kleingruppen ein Beispiel erarbeiten und dann präsentieren. LeiterInnen-Workshop Modul 2 (1).JPG

Modul 3 und 4

Aufgrund der Auswertung aus dem Jahr 2014 wurden die Module weiter ausgebaut.

Am 7./8. November 2015 finden die Module 3 und 4 statt. Im Modul 3 Projektplanung wird aufgezeigt, auf was man achten muss, wenn man ein Projekt planen möchte, wie z. B. einen Spielnachmittag für die Ministranten oder einen Themenabend im Jugendtreff.

Im Modul 4 Problembewältigung geht es darum, wie man als Leitungsperson in schwierigen Situationen richtigen reagiert. Mit Rollenspielen wird dies sehr praxisnah geübt.

Die Module sind für Jugendliche ab 15 Jahren offen. Anmelden kann man sich über sandra.vetere@kath-fr.ch. Die Workshops sind kostenlos. Das Angebot richtet sich vor allem an Jugendliche in der offenen kirchlichen und kommunalen Jugendarbeit, da Jugendliche in der verbandlichen Jugendarbeit (Jubla) über Jugend und Sport (J+S Ausbildungen) sehr intensiv ausgebildet werden.

Jugendarbeit ist Beziehungsarbeit

Es braucht engagierte Jugendliche in der Jugendarbeit. Sie bauen eine Brücke zu den Teilnehmenden und gehen mit gutem Beispiel voran. Es ist sehr wünschenswert, dass die kirchliche und kommunale Jugendarbeit den Jugendlichen diese Plattform ermöglicht, auf welcher sie sich Leitungskompetenzen erarbeiten können. Wichtig ist dabei, dass sie von den professionellen Jugendarbeitenden gut begleitet werden.

Sandra Vetere, Regionale Fachstelle für Jugendseelsorge (Juseso)

Publiziert: Mai 2015