"Nicht über Ökumene reden, sondern sie erleben"

«Vom Geist Gottes erfüllt – Ringen um Gemeinschaft damals und heute» lautet der Titel des Ökumenischen Bibeltages, der am Samstag, den 15. November 2014, von 9.00 bis 16.00 Uhr im Bildungszentrum Burgbühl stattfinden wird. Im Jubiläumsjahr des Dekrets über den Ökumenismus «Unitatis redintegratio» (1964, Zweites Vatikanum) laden die evangelisch-reformierte Kirche des Kantons Freiburg und die katholische Kirche Deutschfreiburg zur gemeinsamen biblischen Spurensuche ein: Was können wir gemeinsam leben, was nicht? Was trennt uns wirklich, was nur scheinbar?

Bibel unterwegs

Die Bibel ist ein „ausgezeichnetes Werkzeug beim Dialog" – so das oben erwähnte Konzilsdokument. Gerade im ökumenischen Austausch bietet die Bibel viele Anknüpfungspunkte. „Die Frage danach, was Gemeinschaft ausmacht, die Fragen nach Profilierung, Abgrenzung, Identität, aber auch die Suche nach Lösungen, wenn die Gemeinschaft gefährdet ist – all diese Themen waren für die ersten christlichen Gemeinschaften genauso relevant wie für uns heute", so Rita Pürro Spengler von QuerWeltEin, der Fachstelle für Erwachsenenbildung der kath. Kirche Deutschfreiburg, die zusammen mit der Kantonalen Fachstelle Bildung der evangelisch-reformierten Kirche den Anlass organisiert hat. In der Auseinandersetzung mit Bibeltexten zu diesen Themen könne man wirklich Ökumene erleben, statt nur über sie zu reden.

Neue Zugänge zur Bibel

 „Weder neue Kommissionen oder Arbeitsgruppen noch neue Dokumente" wünschten sich das Bischofsvikariat und der Synodalrat, als sie die Fachstellen baten, etwas zum Jubiläum des Ökumenismusdekrets anzubieten. Stattdessen sollte etwas „Lustvolles oder Kreatives" organisiert werden.

„Lustvoll und kreativ – so kann auch Bibellektüre sein", dachten sich die Fachstellen. „Dem Bibeltext kann man sich auf ganz unterschiedliche Weise nähern", so Rita Pürro Spengler. „Das Spektrum ist viel grösser als man denkt."

Beim Ökumenischen Bibeltag  sollen daher in Ateliers verschiedene Zugänge durch reformierte und katholische Referentinnen und Referenten vorgestellt und von den Teilnehmenden ausprobiert werden: Bibel kann man beispielsweise inszenieren im Bibliodrama, das Thema des Bibeltages „Gemeinschaft" im Tanz erfahren, im Bibliolog versetzt man sich in einzelne Figuren hinein, füllt die Leerstellen mit Erfahrungen der eigenen Lebenswelt und gewinnt so neue Zugänge zum Bibeltext. Auch die meditative „Lectio Divina" oder eine Bibellektüre, die von der lateinamerikanischen Befreiungstheologie inspiriert ist, eröffnen neue überraschende Lesarten.

Gerahmt wird die Veranstaltung, bei der die Teilnehmenden drei Ateliers ihrer Wahl besuchen können, von einem gemeinsamen Einstieg und einer gemeinsamen liturgischen Feier am Ende. 

Ökumenischer Bibeltag am Samstag, den 15. November 2014, 09.00–16.00 Uhr im Bildungszentrum Burgbühl, St. Antoni.
Anmeldung bis zum 15. Oktober an:    Ökumenischer Bibeltag, c/o Fachstelle Erwachsenenbildung, Burgbühl 50, 1713 St. Antoni oder an bildung@kath-fr.ch.
Ein Flyer zur Anmeldung liegt in den Kirchen auf und ist auf www.ref-fr.ch/veranstaltung/723 und www.kath-fr.ch/bildung abrufbar. Die Kosten für das Mittagessen betragen 23 Fr.

Logo Bübla.jpg

„Mit de Bübla i d'Stùba" geht weiter

Wer sich von der Bibellektüre begeistern lässt, auf den wartet gleich schon der nächste ökumenische Anlass. Das diözesane Projekt „Mit de Bübla i d'Stùba" wird ab dem 1. Advent mit der Apostelgeschichte weitergeführt. Nachdem zwei Jahre lang das Lukasevangelium gelesen wurde, sind Bibelgruppen nun eingeladen, die Geschichte derjenigen zu verfolgen, die sich – von der Ostererfahrung inspiriert – auf den Weg machten, um die Botschaft Jesu in die Welt zu tragen.

Ab Ende November liegen Broschüren in den Kirchen auf mit einer Einführung, dem Text und Vorschlägen für die Abende. Wer noch eine Gruppe sucht, kann sich an Rita Pürro Spengler wenden (bueblaidstuba@bluewin.ch). Weitere Informationen finden sich auf www.bueblaidstuba.ch.

Am Sonntag, den 30. November 2014, findet ab 16.00 Uhr ein zweisprachiger ökumenischer Auftaktanlass mit szenischer Lesung und anschliessendem Apéro in der Aula des Kollegiums Gambach in Freiburg statt. Herzliche Einladung!