Priesterversammlung

Wer wird sind 

Die Priester der Bistumsregion Deutschfreiburg und der Bischofsvikar treffen dreimal im Jahr. Die Leitung obliegt dem Priester, der in den diözesanen Priesterrat (Cpy) delegiert ist. Die Amtsdauer beträgt fünf Jahre. Das Ziel ist der Austausch, die Begegnung und brüderliches Zusammensein unter Priestern. Es werden theologische Diskussionen zu aktuellen und allgemeinen Themen geführt. Anliegen und Sorgen werden besprochen. 

Handlungsfeld

Die Priesterversammlung ist die Plattform der in der Bistumsregion Deutschfreiburg tätigen Priester. Auf kantonaler und Bistums-Ebene arbeitet sie mit den sie betreffenden Gremien zusammen. Sie

  • ist ein beratendes Gremium des Bischofs (wahrgenommen durch Delegierte im Cpy) sowie des Bischofsvikars.
  • widmet sich den besonderen Fragen der Priester und ihrer Spiritualität.
  • dient der Förderung der Communio unter den Priestern.

 

Aufgaben

Die Priesterversammlung

  • nimmt Stellung zu Anfragen und Geschäften aus den anderen Gremien der Bistumsregion
  • bespricht Themen und Anliegen des diözesanen Priesterrates
  • formuliert Anliegen für den diözesanen Priesterrat
  • behandelt Fragen der Beziehung der Priester zum Bischof und untereinander und nimmt die Anliegen der Priester beim Bischof wahr.
  • wählt Delegierte, Vertretung und Stellvertretung für verschiedene Gremien

 

 

Vertreter der Priester sind in folgenden Räten vertreten

  • Die Priester Deutschfreiburgs delegieren zwei Vertreter in den diözesanen Priesterrat (Conseil présbyterial = Cpy), an dessen Sitzungen auch die Bischofsvikare, ohne Stimmrecht, teilnehmen (Vertreter: Paul Sturny)
  • im Personalrat (Vertreter: Hubert Vonlanthen)
Priesterbegegnung 2015