Ein Programm für alle

Der Georges-Python-Platz wird zum Mittelpunkt des Festes. Dort befinden sich:
  • Eine Bühne mit einem Konzert (P.U.S.H., christliche Rockgruppe), mit einem durch die Gruppe Sketch-up animierter Abend, mit diversen Darbietungen (Erzählungen, Tanz, Musik…), Zeit für Gebete;
  • Diverse Zelte: Buchhandlung, Zeichen-Café; Bibel-Café; Ausstellungen „Wer ist Jesus" und „Jugend-Bibel";
  • Platz zum Spielen für Kinder; Essen- und Getränkestände der verschiedenen Sprachgemeinschaften;
  • Ein Informationsstand, an welchem sämtliche das Fest betreffenden Informationen eingeholt werden können.
 
Andere Orte bieten an diesem Wochenende die Gelegenheit, Erfahrungen in Verbindung mit der Bibel zu machen:
  • Universität: Besuch des Bibel und Orient-Museums (F/D), Vorträge (F/D), eine interaktive Ausstellung;
  • Reformierte Kirche: Ausstellung der Schweizerischen Bibelgesellschaft "Die Bibel als Lebensbaum";
  • St.Ursula-Zentrum: Workshops (Kalligraphie, Bibliodrama, Lectio divina, ein Raum des Gebetes, eine Ikonen-Ausstellung, ein Raum für Familien;
  • Phenix: Animation für die Jugendlichen, Workshops (Tanz, Comics...), Musik ….
  • Bürgerspital: eine Ausstellung und Projektionen, welche Kunst und Bibel verbinden;
  • Kinderstube: Workshops der deutschsprachigen Region (D);
  • Institut romand de Formation aux Ministères (IFM): Workshops (Malen, Semiotik, Bibellesung …);
  • Ursulinenkloster: eine interaktive Ausstellung "Parcours Jacob" (Brüssel)
  • Synagoge: geführter Besuch (F/D) und ein Workshop für „Midrasch"- Lesung der Bibel (F)
  • Kollegium Sankt-Michael: Freizeitaktivitäten für Kinder, Gestaltung eines Bildes …;
  • Ursulinenkloster: eine Ausstellung;
  • Cap ciné: Ausstrahlung von Filmen und Vorstellen der Filme, gefolgt von einer Diskussion (F).
  • Konvent Albertinum: Ausstellung seltener Bibeln des Institut Dominique Barthélémy
 
Während des ganzen Festes besteht die Möglichkeit bei einem Bibel-Rallye, allein oder in Gruppen, den Reichtum des kulturellen Erbes der Stadt Freiburg kennenzulernen, mit einer speziellen Aufforderung an die Familien am Sonntagnachmittag an einem Wettbewerb teilzunehmen.
Ein ständiges Lesen aus der Bibel wird organisiert, bei dem Alle mitmachen können, damit „das frohe Wort in der ganzen Stadt erklingt". Die Bibel wird in allen in unseren Gemeinschaften gesprochenen Sprachen vorgelesen.
 

Einige Beteiligte und Partner

Unter den musikalischen und Theater-Angeboten
 
P.U.S.H. (Petit-Lancy)Musikgruppe mit katholischen, reformierten, evangelischen und agnostischen Mitgliedern. Ihr Ziel ist die Verbreitung der christlichen Botschaft und dessen, was sie an tiefgreifender Veränderung für die Menschheit bringt, mit Hilfe der Musik.

SKETCH UP COMPAGNIE (Marseille), Theatergesellschaft. Von 1993 bis 2000, Partner der Sendung Azimuth 15 auf France 2 (CFRT), wo sie die biblischen Texte mit Humor aufsucht. 2004 erscheint "L'Intégrale pas intégriste (volume 1)" mit biblischen Sketchen im Buchhandel.

KIESSE-KREIS (Freiburg), Ein Chor der Oekumenischen Behindertenseelsorge von Deutschfreiburg, geleitet von Nelly KUSTER (Freiburg), kath. Pastoralassistentin, Verantwortliche für die kath. Behindertenseelsorge Deutschfreiburgs.
 
THEATER 58 (Zürich), Theatergesellschaft, die "Meine Evangelien" von Eric-Emmanuel Schmitt spielen wird.


Unter den Rednern

LEFEBVRE Philippe (Fribourg), Professeur d’Ancien Testament à l’Université de Fribourg. Dominicain. Auteur de plusieurs ouvrages dont : La Vierge au Livre ; Un homme, une femme et Dieu (en collaboration avec V. de Montalembert) ; 50 textes commentés de l’AT ; Brèves rencontres. Quelques personnages épisodiques de la Bible.

STEYMANS Hans Ulrich (Freiburg), Professor für Altes Testament an der Universität Freiburg. Dominikaner. Monographien : Psalm 89 und der Davidbund ; Deuteronomium 28 und die adê zur Thronfolgeregelung Asarhaddons.

MOLLA Serge (Prilly/VD), Docteur en théologie. Pasteur de l’Eglise évangélique réformée du Canton de Vaud. Auteur de Dieu otage de la pub, en collaboration avec Gilles Lugrin.
 

 
In Verbindung mit den Ateliers

AUDERSET Alain (St-Imier), Comic-Zeichner. Prix 2009 de la BD chrétienne d’Angoulême pour Willy Grunch.

ELKAÏM Lionel, Rabbiner (Synagoge von Lausanne und Freiburg).



In Verbindung mit den Ausstellungen

SCHWEIZERISCHE BIBELGESELLSCHAFT (Biel / Bienne), die uns erlauben wird, in die Pflanzenwelt der Bibel einzutauchen.

LA MAISON DE LA PAROLE (Bruxelles), das uns seinen Jakobsweg zur Verfügung stellt.
 

Für 4./5./6. Klasse der Primarschule

Biblisches Malen (organisiert durch die katholischenund reformierten katechetischen Arbeitsstellen des Kantons Freiburg)

Ziele: Sensibilisierung und Motivierung der Kinder in Verbindung mit diesem Fest. Einen anderen Weg gehen und die Jugend-Vereine und Organisationen auffordern und ermuntern diese Aktivität in einem grösseren Rahmen in der Pfarrei oder der Seelsorgeeinheit zu erleben.
 
Vorschläge: Über die Kinder innerhalb der Pfarrei ein kreatives Erlebnis fördern, z.B. an einem Samstag, 1 – 2 biblische Bilder zu vorgeschlagenen Texten gestalten. Alle auf diese Weise entstandenen Werke werden am Bibelfest ausgestellt, bilden ein farbiges Dekor und könnten an einem Wettbewerb teilnehmen.
 

Für Primarschüler und ihre Lehrpersonen

Bibel und Kultur

Sich abstützend auf das kulturelle Angebot, welches das Bibel-Rallye darstellt, wird den Lehrkräften (freiwillig) vorgeschlagen 2 Schulstunden zu benützen, um dieses Rallye während der Schulzeit zu machen, ev. sogar einen ausserschulischen Ausflug zu organisieren und das im Hinblick auf das Fest zur Verfügung gestellte Material zu nutzen.

Mithilfe bei der Gestaltung der Bibel der Kleinen

Mithilfe bei der Gestaltung der Bibel der Kleinen
Vorschlag zur Mitgestaltung der Bibel der Kleinen, indem nach einer erzählten Geschichte grossformatige Zeichnungen gemalt werden (die Aufteilung der Geschichten auf die einzelnen Klassen wird organisiert).
 

Für Kinder- und Jugendchöre

Biblisches Konzert (organisiert durch Lucienne Broillet)

Den Kinderchören den Vorschlag unterbreiten an der Gestaltung einer „gesungenen Bibel" mitzumachen.
 

Für Jugendliche (OS, Kollegium, Universität)

Bibel-Wettbewerb (organisiert durch „Formule Jeunes")

Prinzip:
  • Es werden nach Schulniveau aufgeteilte Teams gebildet, die sich gegenseitig zu einem Wettspiel auffordern oder sich Fragen der Jury aus den von ihnen gelesenen Büchern aus der Bibel stellen.
  • Jedes Team erhält nach der Anmeldung zum Wettbewerb eine gleiche Auswahl von Büchern zum Lesen.
  • Jede Gruppe wird von einem Seelsorger, einer Lehrperson oder einem Verantwortlichen der Firmvorbereitungskurse begleitet.
  • Jedem Team steht gleich viel Zeit zum Lesen der Bücher und zur Vorbereitung der Wettstreite zur Verfügung.
  • Der Schwierigkeitsgrad der Wettstreite nimmt stetig zu.
 
Wahl der Teams:
  • Ein Team (gleiches Schulniveau) setzt sich aus 5-6 Jugendlichen zusammen.
  • Jede Schule oder Firmvorbereitungskurs kann mehrere Teams anmelden.
  • Ein Verantwortlicher kann, sofern erwünscht, mehrere Teams begleiten! (Achtung: persönliches Engagement nimmt zu!)
  • Mehrere Begleiter von einem gleichen Ort können zusammen arbeiten und mehrere Gruppen begleiten.
Auswahl der Bibel-Bücher: (siehe Heft)
  • Das Buch GENESIS:
    Urgeschichte von Welt und Mensch: 1-11
    Abraham: 12-25
    Jakob: 26-36
    Josef: 37-50
  • Lukas Evangelium:
    Kindheit Jesus: 1-2
    Johannes der Täufer und Versuchung Jesus: 3-4
    Jesus in Galiläa: 4-9
    Reise von Jesus: 9-19
    Jesus in Jerusalem: 19-21
    Leiden und Tod Jesus: 22-23
    Der Ostertag: 24
  • Hohelied :
    7 Lieder : 1, 2-2, 7 ; 2, 8-17 ; 3, 1-5, 1 ; 5, 2-6, 3 ; 6, 4- 7, 11 ; 7, 12-8, 5a ; 8, 5b-14
  • Brief von Jakobus :
    Zweifel und Versuchung: 1, 2-8
    Hören und Tun : 1, 9-27
    Warnung vor Vorurteilen : 2, 1-13
    Glaube und Liebe : 2, 14-26
    Die gefährliche Macht der Zunge : 3, 1-12
    Die Weisheit, die von Gott kommt : 3, 13-18
    Warnung vor Untreue gegen Gott : 4, 1-5, 6
    Geduldig warten und beten : 5, 7-20

 

Umsetzung:
  • Bis Ende Oktober, Anfang November: Anmeldung der Jugendlichen und Teambildung. 
    - sich kennenlernen 
    - Erklärung des genauen Ablaufs
    - Rücksendung der Anmeldeformulare
     
  • November - Dezember - Januar: Lesen der Bücher und Vorbereitung des 1. Wettstreits.
    1. Wettstreit: Er dreht sich um das Gedächtnis und musszwischen dem 25. Januar und 5. Februar ausgetragen werden.
    - Jedes Team erarbeitet einen Fragebogen mit Fragen aus den von ihnen gelesenen Büchern aus, in Form eines Spiels (Quiz mit mehreren möglichen Antworten, Kreuzworträtsel, Fragespielen, versteckten Wörtern etc.) 
    - Die Teams fordern sich gegenseitig zum Wettstreit auf!
    - Die Wettstreite werden online geschaltet auf der Internetseite www.bibelfest.ch.
    - Jedes Team erhält von der Jury einen Code, mit welchem es sich einloggen kann und den seinem Niveau entsprechenden Wettstreit aufnehmen kann.
    - Zu einer festgesetzten Zeit und unter Aufsicht des Verantwortlichen muss das Team die Fragen beantworten, ohne die Bücher zur Hilfe zu nehmen.

    Die Wettstreite müssen bis spätestens 11. Januar 2010 abgegeben werden.
  • Februar – März – April – Mai: Vorbereitung des 2. Wettstreits.
    2. Wettstreit: Kunstwerk
    - Das Team muss ein Kunstwerk zu den gelesenen Büchern produzieren: zu einer Figur, zu einem Ereignis, zu einem Ort oder andere ...
    - Die Wettstreite werden durch die Jury lanciert, die auch die Umsetzungskriterien definiert, nämlich:
      - Aufnehmen eines Video-Dokumentes,
      - Erstellen einer Zeichnung: Freske, Gemälde oder ähnliches ...,
      - Einstudieren eines Theaterstückes oder einer Mimik,
      - Einstudieren eines Tanzes oder Liedes,
      - Erstellen eines Modells oder eines Dekors,
      - etc … 
    - Die Wettstreite werden auf der Internetseite publiziert.
    - Die Teams können die Aufgabe wählen, von der sie denken, dass sie in der Lage sind, diese bestmöglich umzusetzen.
    Alle Teams treffen sich am 24. Mai 2010, und jedes Team präsentiert den Mitstreitern und der Jury sein Werk. Die Jury bewertet die Werke. Die Jury kann auch die Meinung der anderen Teams berücksichtigen.

Finale: 19. September 2010 auf der Bühne des FestiBible
Die Finalisten, aufgeteilt nach Niveau, werden sich in einem Wettspiel im Stil „Fragen für einen Champion" gegenübertreten und auf die Fragen aus den gelesenen Büchern antworten!

  • Pro Niveau werden zwei Teams dabei sein.
  • Die Teams werden nach Anzahl der aus den vorangehenden Wettstreiten erhaltenen Punkte ausgewählt .
  • Ein Spiel pro Team: das bessere gewinnt!
 
Jurymitglieder:
Eric MarchandPriester, Seelsorger bei Formule JeunesJean-Marc WildSeelsorger an der OS MarlyReto DörigLehrperson und deutschsprachiger MittelschulseelsorgerInnocent HimbazaPfarrer, Lehrperson und Vizepräsident von "FestiBible"Lusia ShammasFormule Jeunes und UNIChristine Fornerod CastellaKantonale Moderatorin von Formule Jeunes und Mittelschulseelsorgerin
 
Preise:
  • Eine Reise in die Sinaiwüste (Berg Sinai), für 3. OS, Gymnasium und Uni-Studenten.
  • Eine Reise nach Rom, Paris oder London für die jüngeren (1. und 2. OS).
 

Für Jugendliche (Kollegien, Universität)

Biblisches Theaterstück

Den Jugendlichen wird vorgeschlagen ein biblisches Theaterstück einzustudieren: Das Evangelium nach Pilatus (Eric Emmanuel Schmidt), etc…
 

Welches Bibelwort gibt dir Nahrung?

Die Aktion "Welches Bibelwort gibt dir Nahrung?" wendet sich an Sie! 

Sie sind kein angefressener Bibelleser ... oder im Gegenteil, Sie kennen sie gut, da Sie regelmässig darin lesen: Diese Aktion ist für Sie!
 
Es gibt sicher in Ihrem Herzen als Getaufter, tief in Ihnen, einen Bibelvers, der eines Tages in besonderer Weise in Ihnen Widerklang fand, der Ihr Leben umgekrempelt hat oder der Sie im Alltag leben lässt... Seien sie missionarisch und teilen Sie mit uns dieses Lebenswort auf sehr einfache Weise...
 
Anleitung: 
  1. Gestalten Sie eine Karte (Format 1/2 Postkarte). Sehr freie Dekoration, handschriftlich oder am Computer, farbig oder schwarzweiss, mit Illustrationen oder ohne.
  2. Notieren Sie den Bibelvers mit seiner Referenz (Beispiel: Evangelium nach Johannes 3,16)
  3. Schreiben Sie Ihren Vornahmen und Ihre Ortschaft (Beispiel: Annemarie, Bösingen)
  4. Schicken Sie die Karte (oder die Karten, wenn Sie mehrere erstellen möchten) an folgende Adresse:
FestiBible, Ch. Cardinal-Journet 3, 1752 Villars-sur-Glâne
 
Documents
Bibelwort-Teilete
Doc-Petits-pains-de.pdf (0.6 MB)
Operation "Welches Bibelwort gibt dir Nahrung?" für alle