Tag der offenen Tür im Point d'Ancrage

Am 17. Juni lud der Point d’Ancrage zum jährlichen Tag der offenen Tür ein, der in diesem Jahr unter dem Motto „le regard“ stand. Der Point d’Ancrage bei den Weissen Väter in Freiburg offeriert Sprachkurse, Kurse zur Gesundheit und Beratung für Flüchtlinge, Asylbewerber und Sans-Papiers. Jeden Dienstag und Mittwoch bieten Freiwillige Unterstützung und am Mittwochmittag laden sie zu einem gemeinsamen Mittagessen, wobei die Lebensmittel von Supermärkten gespendet werden.

„Was sehen wir, wenn wir jeden Mittwoch die Türen öffnen?", leitete Schwester Emmanuelle Donzallaz, Mitglied des Vorstandes des Point d’Ancrage, in das Thema ein. „Wir sehen alle Nationen, Sprachen, Religionen, wir sehen Menschen, die lachen, die sich unterhalten und sich treffen – in einer Atmosphäre des Respekts und des Friedens". Diese greifbare Solidarität, die herzlichen Begegnungen, das Mittragen auch von schwierigen Situationen – dies alles sei auch Motivation für die Freiwilligen, die sich jede Woche für den Point d’Ancrage engagieren. „Ich bewundere die Courage der Menschen, aus ihrer Isolation heraus zum Point d’Ancrage zu kommen. Ich bin immer begeistert und erstaunt, wie sie Schwierigkeiten meistern und wieder Mut fassen trotz der Probleme, die sie haben", so zitierte Sr. Emmanuelle eine Freiwillige.

Die Freude und die gute Stimmung, die den Point d’Ancrage auszeichnen, wurden greifbar im Auftritt einer eigens für den Anlass gegründeten Musikgruppe, die mit Klängen aus ihrem Heimatland Eritrea die ca. 160 Gäste begeistern. Anschliessend wurde ein gemeinsames Mittagessen angeboten.

Freiwillige gesucht 

Der Point d’Ancrage ist derzeit auf der Suche nach Freiwilligen. Besonders für das Sekretariat wird noch Unterstützung gesucht (Französischkenntnisse sind notwendig). Wenn Sie sich engagieren möchten, melden Sie sich bei P. Claude Maillard, 026 425 42 69, c.maillard@africanum.ch.

Text und Bilder: Christina Mönkehues (23.06.2015)

/simplegalerie/point2015