Corona-Update

Der Kanton Freiburg hat im Dezember 2020 folgende Massnahmen betreffend Gottesdienste und religiöse Feiern beschlossen. Die ausserordentliche Lage gilt bis zum 28. Februar 2021.

Neue kantonale Corona-Massnahmen, gültig ab 10. Dezember 2020

Der Staatsrat des Kantons Freiburg hat am 4. Dezember beschlossen, einige Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu lockern.

 

- Ab 10. Dezember 2020 dürfen an öffentlichen Gottesdiensten wieder bis zu 50 Personen teilnehmen, unter Vorbehalt, dass eine Fläche von 4m2 pro Person zur Verfügung steht.

- Zusätzlich zu den allgemeinen Schutzmassnahmen (Händedesinfektion, Maskentragepflicht für alle Personen ab 12 Jahren, Einhaltung des Abstands zwischen den Teilnehmenden und Sammeln der Kontaktdaten / Tracing) wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Teilnehmerzahl der Grösse der Kapelle oder der Kirche angepasst wird, resp. allenfalls reduziert wird.

Zur Erinnerung: Unter die 50 Gottesdienstteilnehmenden werden NICHT miteingerechnet die Zelebranten, der/die Sakristan/in, der/die Solist/in, der/die Organist/in, die Ministranten, die Bestatter usw.

Hingegen werden die Kinder auch zu den Teilnehmenden gerechnet. Mitglieder derselben Familie (Eltern und Kinder, die unter demselben Dach wohnen) werden von der Regel des Abstandes ausgenommen und dürfen nebeneinander auf derselben Kirchenbank sitzen.

Zögern Sie nicht, unsere häufig gestellten Fragen zu konsultieren unter https://diocese-lgf.ch/de/covid-19-haeufig-gestellte-fragen/, oder kontaktieren Sie unsere diözesane Zelle:

• Waadt: 021 613 23 41
• Genf: 022 319 43 37
• Freiburg: 026 426 34 13 (französisch) / 026 426 34 15 (deutsch)

• Neuenburg: 032 720 05 61

Dieses Communiqué bezieht sich auf die aktuelle Situation von heute, es ist jedoch möglich, dass schon bald wieder neue Weisungen erfolgen.

Wir danken Ihnen allen für Ihr grosses Engagement und Ihre Unterstützung und grüssen Sie ganz herzlich.

Freiburg, 7.12.2020
Die diözesane Zelle Covid-19 Zelle

 

 

- Öffentliche Gottesdienste (Eucharistiefeiern und Beerdigungen) werden auf 50 Personen limitiert. Unter diesen 50 Gottesdienstteilnehmenden werden NICHT miteingerechnet die Zelebranten, die Sakristane, die Solisten, die Organisten, die Ministranten, die Bestatter usw.

- Hochzeitfeiern sind auf 10 Personen limitiert (ohne Zelebranten, wie oben), Arbeitstreffen sind auf 5 Personen begrenzt.

Für alle Feiern und Veranstaltungen (Gottesdienste, Weiterbildungen, Arbeitstreffen) ist ein Schutzkonzept erforderlich.

Das Schutzkonzept der Schweizer Bischofskonferenz umfasst jedoch auch alle unsere Aufgaben und Tätigkeiten. Es erfordert namentlich:

- das ständige Tragen einer Maske,
- die durchgehende Einhaltung des Abstands zwischen den Teilnehmenden und

- die obligatorische Händedesinfektion.

Die Organisatorin oder der Organisator garantiert für die Umsetzung des Schutzkonzepts und sammelt die Kontaktdaten der Teilnehmenden, bewahrt sie 14 Tage auf und vernichtet sie dann.

Um Ihnen bei der Anwendung der neuen Normen zu helfen, fügen wir Ihnen ein paar Links an:

- Kontaktdaten Aufnehmen in digitaler Form: Hierfür empfehlen wir Ihnen das System von Infomaniak: https://safetracing.infomaniak.com/

- Häufig gestellte Fragen auf der Homepage des Bistums: https://diocese-lgf.ch/de/covid-19-haeufig-gestellte-fragen/

Dieses Communiqué bezieht sich auf die aktuelle Situation von heute, es ist jedoch möglich, dass bald wieder neue Weisungen erfolgen.

Wir danken Ihnen allen für Ihr grosses Engagement und Ihre Unterstützung und grüssen Sie ganz herzlich.


 

 

 

Wir werden uns bemühen, unseren Fragenkatalog «häufig gestellte Fragen» stets auf dem neusten Stand zu halten.

Hier der Link zum vollständigen Fragekatalog

Zögern sie nicht, uns Ihre Fragen und Bemerkungen mitzuteilen. Wir danken für Ihre Unterstützung!

Die diözesane Zelle Covid-19