40 Jahre Fachstelle Katechese

Bunt gemischt war die rund 70-köpfige Gruppe, die am 20. September 2017 in den Kellergewölben des Franziskanerklosters in Freiburg zusammenkam, um das 40-jährige Jubiläum der Deutschfreiburger Fachstelle für Katechese (defka) zu feiern. Zu den Gästen zählten Vertreter von Kirche und Staat, Kolleginnen der angrenzenden Fachstellen, aktive und ehemalige Stellenleiter und -leiterinnen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der defka sowie ehemalige und aktive Katecheten und Kateche­tinnen.


/simplegalerie/2017-09-defka-40

Die gute Arbeit aller Beteiligten über einen so langen Zeitraum sollte mit diesem Fest gewürdigt werden, so die jetzige Fachstellenleiterin in ihrer Begrüssungs­ansprache. Ein Rückblick der ehemaligen Stellen­leiterInnen auf ihre Tätigkeit im Auftrag des Bischofs­vikariats liessen die Aufgaben und Freuden, die mit ihrer Arbeit verbunden waren, wieder aufleben. Besondere Ehre wurde dabei dem Begründer der Fachstelle, Armin Schneuwly, zuteil. 

Auch die Ansichten der Schüler und Schülerinnen zum katholischen Religionsunterricht waren gefragt. Sie hatten diese auf vielfältige bildnerische Art und Weise dargestellt und jeder Besucher konnte die Werke während des gesamten Nachmittags betrachten. 

Der Gastredner, Prof. Dr. Christian Cebulj, Rektor der Theologischen Hochschule Chur und Professor für Religionspädagogik und Katechetik, brachte in seiner Ansprache interessante Aspekte des Erinnerns mit zehn Thesen zur Zukunft der Katechese in Verbindung. 

Nach einem reichhaltigen Apéro verzauberte die Theatergruppe „dito" Impulse der Anwesenden in lebendige Theaterszenen, die so manches Zwerchfell in heftige Erschütterungen versetzte.

In einem Abschlussgottesdienst zum Dank an Gott, den Herrn, der alle bisherige Arbeit mit den jungen Menschen vor Ort begleitet hat, und der Bitte um seinen weiteren Beistand endete die Feier in der Franziskanerkirche mit Gebet, Musik und Gesang.

Karin Klöckener, Leiterin der Deutschfreiburger Fachstelle Katechese