„Im Zentrum steht das Singen“

Unter diesem Leitsatz stand das Verbandsfest des Cäcilienverbands Deutschfreiburg (CVDF) am Wochenende vom 20./21. Mai 2017. Fast 900 Singbegeisterte jeden Alters lebten diesem Motto nach: Erwachsene, Jugendliche und Kinder teilten miteinander die Freude am Singen und den Spass an der Musik.

2017-05 Cäcilienverbandsfest

130 singbegeisterte Kinder und Jugendliche - unter der Leitung von Nicole Schafer – zogen die Zuhörenden mit ihren Mani-Matter-Liedern in Bann. (Foto: Pascal Andri) 

Am Samstag 20. Mai 2017 trafen sich die Mitglieder des CVDF zu den Chorvorträgen in der Pfarrkirche Wünnewil. Die Chöre hatten die Möglichkeit, ihre Auftritte von Experten beurteilen zu lassen. Dabei ging es nicht um eine Notengebung, sondern um eine individuelle Einschätzung des musikalischen Könnens. In der Auswahl der Stücke waren die Chöre frei. Und so kamen Zuhörende voll auf ihre Kosten. Sie erlebten eine vielfältige, abwechslungsreiche Musik: Kirchenlieder vom 18. Jahrhundert bis heute, weltliche Lieder aus den verschiedensten Jahrhunderten. Die Vielfalt an Musikstilen war gross - vom Gregorianischen Choral über hiesige Volksweisen bis zu ABBA-Lieder - die Sprachenvielfalt ebenso: Hochdeutsch, Senslerdeutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch, Englisch und, und, und…

Ein besonderer Moment war der „Sensler Singplausch", der zum ersten Mal stattfand und mit dem das Chortreffen endete: Fast 130 Kinder aus verschiedenen Kinder- und Jugendchören gaben ein Abschlusskonzert mit Liedern von Mani Matter, die sie grösstenteils im Workshop erlernt hatten – und dies alles auswendig! Nicole Schafer, Organisatorin des Singplauschs, forderte die Zuhörenden zum Mitsingen auf – eine Einladung, der gerne Folge geleistet wurde.

Am Sonntag 21. Mai 2017 fanden fünf festliche Gottesdienste in Bösingen, Flamatt, Schmitten, Wünnewil und Ueberstorf statt – an den Orten der Cäcilienchöre, die für die Organisation des Verbandsfests 2017 verantwortlich zeichneten. Auch hier war die musikalische Vielfalt in der Gottesdienstgestaltung gross, so dass die Kirchgänger die Qual der Wahl hatten… Zum Schluss trafen sich die gut 700 Sängerinnen und Sänger zum gelungenen Festbankett in Schmitten. Das Cäcilienverbandsfest wird vielen in guter Erinnerung bleiben: Es bot „Mini-Konzerte" vom Feinsten, abwechslungsreiche Gottesdienste und auch die Begegnung mit Gleichgesinnten kam nicht zu kurz.

Weitere Informationen: http://www.caecilienverband-df.ch/

Karin Bovigny-Ackermann