Musical „Hochzit in Kana“

Für einige Kinder und deren Familien ist sie nicht mehr wegzudenken, die jährlich stattfindende Kinder-Singwoche der Fachstelle für Kirchenmusik, die dieses Jahr vom 17. – 21. Oktober stattfand.

Dieses Jahr sangen und spielten die 36 Kinder die Hochzeit in Kana. Sich auf das Fest freuen, die Vorbereitungen treffen und die Gäste willkommen heissen, das konnten die Kinder beim Einstudieren des Musicals gut nachvollziehen. Wie schlimm ist es jedoch, wenn der Wein ausgeht? Für die damalige Hochzeitsgesellschaft und das Brautpaar unvorstellbar.

 

Im Gespräch regte Mirjam Furrer, dipl. Theaterpädagogin, die Kinder dazu an, darüber nachzudenken, wenn nicht der Wein, was denn für sie im Leben wichtig sei. Worauf könnten sie überhaupt nicht verzichten? Die Resultate wurden in einem kleinen Film festgehalten und dienten als Einstieg in die Musical-Aufführung.

 

Der ganze Abend wurde als Hochzeitsfest gestaltet. Alle waren fein gekleidet, die Bühne mit farbigen Ballons dekoriert und die Zuschauer als Hochzeitsgäste willkommen geheissen. Mit Musik, Tanz und Solo-Einlagen entwickelte sich eine super Stimmung im ganzen Saal.

 

Dann die grosse Katastrophe. Ein noch wenig bekannter Mann betrat die Bühne mit einem scheuen „Hallo", gespielt von einem ganz kleinen Mädchen, und ordnete an, die 6 Krüge mit Wasser zu füllen. Ein Diener goss anschliessend Wasser in einen (vorbereiteten) Becher, und unter Glöckchen-Klang und „Oooohhhh" der Kinder erscheint ein leuchtend-rotes Getränk im Becher. Wieviel grösser muss das Staunen der Gäste gewesen sein, welche Zeugen des ersten Wunders Jesu wurden? Diese Wundertat steht für den Beginn einer neuen, hoffnungsvollen Zeit.

 

Das vierköpfige Leitungsteam (Nicole Schafer, Manuela Dorthe, Cynthia Neuhaus und Mirjam Furrer) boten an fünf Tagen ein vielfältiges Programm an. Neben dem zentralen gemeinsamen Singen der acht Songs arbeiteten die Kinder immer wieder in Ateliers. Dabei wurde auf die Vorlieben der Kinder Rücksicht genommen. Wer möchte die gestresste Küchengruppe spielen, wer begrüsst mit einem Solo-Gesang die Gäste, wer schlüpft in die Rolle des wortgewandten Mundschenks ...? Das Herstellen eines Kazoos sowie das Ausmalen von Einladungs-Karten boten eine willkommene Abwechslung.

 

Die Freude über das gelungene Hochzeitsfest war in der Aula der OS Tafers schier greifbar. Und wieder geht es an die Vorbereitungen der Kinder-Singwoche 2017, denn die ersten Einschreibungen von begeisterten Kindern sind bereits da!


Manuela Dorthe, Fachstelle Kirchenmusik

/simplegalerie/2016-10_Kisiwo