Zu Besuch im Ordinariat und bei der kantonalen Körperschaft

Was passiert eigentlich im Ordinariat und bei der Körperschaft? Wer arbeitet dort und wie funktionieren die Strukturen in der kath. Kirche Freiburg? Antworten auf diese Fragen erhielten Seelsorgende und KatechetInnen Anfang März bei einem Besuch.

/simplegalerie/2016-02-ordinariat


Am 2. März besuchte ein gutes Dutzend KatechetInnen und SeelsorgerInnen mit der Leiterin der Fachstelle Katechese, Karin Klöckener, im Rahmen einer Weiterbildung das bischöfliche Ordinariat an der Lausannegasse und die kantonale kirchliche Körperschaft (kkK) in Villars-sur-Glâne. Das Bischofsvikariat hatte diesen Besuch organisiert und gewünscht, dass möglichst viele Katechetinnen, aber auch Seelsorgerinnen und Seelsorger von diesem Angebot Gebrauch machen, um sowohl den Bischofssitz und die Leute, die dort arbeiten, einmal persönlich zu sehen, sowie auch bessere Auskunft über die Tätigkeiten und die Struktur der katholischen Kirche im Kanton Freiburg bei der kkK zu erhalten. 

Besonders hervorzuheben ist, dass sich Weihbischof und Bischofsvikar Alain de Raemy die Zeit nehmen konnte, persönlich die Gruppe durch das Bischofshaus zu begleiten und zusammen mit Frau Tinguely interessante Informationen zu Räumen, Architektur und Kunst zu liefern. Sogar zu einer kurzen gemeinsamen Kaffeepause blieb noch Zeit! 

Bei der kantonalen Körperschaft gab uns Hans Rahm die nötigen Informationen zur Organisation der Kantonalkirche, mit all ihrer Komplexität, und führte die Gruppe durch das Haus. 

Herzlichen Dank an Mgr Alain de Raemy und Herrn Hans Rahm!

Marianne Pohl-Henzen (Adjunktin im Bischofsivkariat Deutschfreiburg), veröffentlicht im Mitteilungsblatt 4/2016