Das Kind und der Tod

Wie wir im Religionsunterricht über den Tod sprechen können

Wann: Mittwoch 06.11.2019 14.00 - 17.00

Ort: Pädagogische Hochschule, Murtenstr. 34, Freiburg

Zielpublikum: Katechetinnen und Katecheten aller Stufen und Interessierte

ReferentInnen: Susan Weber, Sozialpädagogin und heilpädagogische Katechetin, Sterbebegleiterin und freiwillige Mitarbeiterin Pro Pallium

Kosten: Fr. 30.--

Einschreibefrist: 23.10.2019

Kontakt: Deutschfreiburger Fachstelle Katechese (defka)Bd de Pérolles 38, 1700 Freiburg / Schweiz Tel. 026 426 34 25

Bemerkungen: Wenn jemand stirbt, fehlen uns Erwachsenen oft die Worte, wir fühlen uns hilflos. Manche Kinder stellen Fragen, sind neugierig, manche trauern ganz anders, finden schnell wieder in den Alltag zurück. Andere Kinder erfasst aber auch eine tiefe Trauer. Wir erfahren an diesem Kursnachmittag, wie wir im Religionsunterricht auf die Nachricht eines Todesfalls reagieren können, wie wir diesen im Unterricht aufnehmen, verarbeiten und über ihn sprechen können. Fragen, die uns beschäftigen: Welche Entwicklungsschritte macht ein Kind in der Auseinandersetzung mit dem Tod? Welche Funktion haben Märchen in diesem Prozess? Was ist ein Trauerkoffer und wie kann er eingesetzt werden? Und wo stehe ich selber im Umgang mit dem Thema?


Bitte melden Sie sich hier an:

*
*
*
*


Zurück