Ein neuer Tag und seine Möglichkeiten

2. Adventssonntag. 6. Dezember - Jeden Tag aufs Neue kann ich mich auf den Weg machen, um meinem Leben Orientierung auf Gott hin zu geben. - Von Robert Hafenrichter

Gebet zum Adventssonntag

Herr, Du hast mir einen neuen Tag geschenkt. Du gibst mir eine neue Möglichkeit mich auf Dein Kommen vorzubereiten. Ich glaube fest daran, dass du bei mir bist, wenn ich mich weiterhin auf Dein Kommen vorbereite.

Mein Herz ist oft zerrissen und will andere Wege gehen, aber ich wünsche, dass mein Herz ganz bei Dir ist, so dass ich Dich über alles lieben kann. Ich bin hier Herr, um Dich zu kennen und zu lieben.

Wo2Tag1-blur-6.12..jpg

Lesung aus dem Markusevangelium.

Mk 1,1-8

1 Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes:

2 Es begann, wie es bei dem Propheten Jesaja steht: Ich sende meinen Boten vor dir her; er soll den Weg für dich bahnen.

3 Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen!

4 So trat Johannes der Täufer in der Wüste auf und verkündigte Umkehr und Taufe zur Vergebung der Sünden.

5 Ganz Judäa und alle Einwohner Jerusalems zogen zu ihm hinaus; sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen.

6 Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Hüften, und er lebte von Heuschrecken und wildem Honig.

7 Er verkündete: Nach mir kommt einer, der ist stärker als ich; ich bin es nicht wert, mich zu bücken, um ihm die Schuhe aufzuschnüren.

8 Ich habe euch nur mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.