Einen Teppich knüpfen

1. Adventswoche, Freitag, 4. Dezember - Einen Teppich zu knüpfen bedeutet viel Arbeit. Erst am Ende wird das Kunstwerk sichtbar. - Von Robert Hafenrichter

Ein handgewebter Teppich ist ein kostbares Kunstwerk. Viele Stunden mühevoller Arbeit am Webstuhl sind notwendig, bevor er fertig wird. Man kann dieses Werk mit dem Werk des Lebens vergleichen.

Wie der Teppich oft erst am Ende in seiner ganzen Pracht erscheint, aber doch das beständige Weben zu seinem Entstehen nötig war, so erscheinen die Frucht und der Wert des Lebens oft erst am Ende, obwohl die täglichen Mühen erforderlich waren.

Wo1Tag6-weaving-loom-4.12..jpg

Impuls zum Evangelium

Mt 11, 28-29 

Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. (...)
So werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

Wo suche ich meinen Frieden?

Wer oder Was gibt mir Halt?

Welche Dinge haben bei mir höchste Priorität?

Wohin geht meine Reise?