Regionale Fachstelle für Jugendseelsorge (Juseso)

Wer wir sind

Die Jugendseelsorge Deutschfreiburg ist eine Fachstelle der Katholischen Kirche in Deutschfreiburg.
Kirchliche Jugendarbeit ist Dienst der Kirche an der Jugend. Sie hat das Ziel „jungen Menschen den Zugang zu jener Lebensweise freizumachen und freizuhalten, wie sie Jesus von Nazareth gelebt hat" (Synode 72 St. Gallen). Die Unterstützung der Jugendlichen bei ihrer Selbstverwirklichung und Subjektwerdung steht dabei im Zentrum.

Aufgaben

  • Beratung, Begleitung und Unterstützung von Jugendseelsorgenden in den Pfarreien, Präses der Jubla Freiburg, Scharleiter/innen der Jubla Freiburg, Verantwortliche für Ministrantenpastoral, wie auch Jugendgruppen oder einzelnen Jugendlichen.
  • Vernetzungsarbeit von Jugendseelsorgenden in den Pfarreien, den Präses der Jubla, der Ministrantenpastoral, zu regionalen und überregionalen Fachstellen und zu der evangelischen kantonalen Jugendanimationsstelle, sowie zu den Mittelschulseelsorge des Kanton Freiburgs, zum Verein für Kinder- und Jugendförderung Deutschfreiburgs und der offenen Jugendarbeit.
  • Regionale und überregionale Angebote von Projekten und Anlässe im Bereich offener kirchlicher Jugendarbeit, in der Ministrantenpastoral, spirituelle Impulse und Reisen. 

Die Jugendseelsorge fühlt sich der "Magna Charta – Grundlage für eine gelingende kirchliche Jugendarbeit in der deutschsprachigen Schweiz" verpflichtet. 

Näheres hierzu auch in unserem Leitbild (pdf).

Kontakt

Regionale Fachstelle für Jugendseelsorge
Fachstelle Jugend
Bildungszentrum Burgbühl
Postfach 46
1713 St. Antoni
T: 079 963 98 67

www.kath-fr.ch/juseso

Personen

Vetere-Berchtold Sandra (Stellenleiterin)
Grunder Raphael (Jugendseelsorger)
Neuhold Andrea (Jugendseelsorgerin)

Logo Juseso

Aktuelle Berichte

Title
Juvenalia – 1. Kantonales Kinder- und Jugendfestival 2016-05 Juvenalia

Am Samstag, dem 21. Mai, gehörte der Python-Platz in Freiburg voll und ganz den Kindern und Jugendlichen. 30 Organisationen, die im Kanton Freiburg im Bereich der Kinder- und Jugendförderung tätig sind, folgten der Einladung der kantonalen Direktion für Gesundheit und Soziales und präsentierten sich und ihre Arbeit mit einem Spielestand. Die regionale Fachstelle für Jugendseelsorge war gemeinsam mit ihren französischsprachigen Kollegen von Formule Jeunes auch vertreten. Auf die jungen Besucherinnen und Besucher warteten hier verschiedenste Knobelspiele, die alleine oder im Team gelöst werden konnten. Nebst den Ständen gab es auch eine grosse Bühne, auf der den ganzen Tag über verschiedene Shows von jungen Freiburger Talenten aufgeführt wurden: Hip-Hop, Break Dance, Zirkus, Konzerte und vieles mehr. Laut Organisatoren nahmen an dem herrlichen Sommertag rund 3.500 Besucher am Festival teil. Ein riesen Erfolg und somit vermutlich nicht die letzte Ausgabe von Juvenalia! Bericht und Fotos: Andrea Neuhold und Christine Fornerod